էεჯէἶlმɾჩεἶէεղ

րբlმղzεղբäɾჩεղ

 

Katrin und Idas Handwerk

 

Die Verwendung von Naturfarbstoffen lässt sich bis in die jüngere Altsteinzeit zurückverfolgen (15.000 bis 9.000 v. Chr.). Lange Zeit spielten nur pflanzliche Farbstoffe eine wichtige Rolle beim Färben von Geweben aus Naturfasern. Farbstoffe waren oft auch wichtige und kostbare Handelsgüter.

ղმძεlჩἶղძἶ

 

Idas und Katrin Handwerk

 

Das Nadelbinding ist eine sehr alte Technik Textilen herzustellen und ähnelt der Technik des Strickens oder Häkeln. Erste Funde lassen sich für die jüngere Steinzeit datieren und ziehen sich durch alle Zeiten. Funde aus dem Mittelalter sind häufiger, sie stammen hauptsächlich aus Skandinavien, Finnland, Polen und Russland, seltener aus Mitteleuropa. Bei den gefundenen Werkstücken handelte es sich meist um Socken, Fäustlinge, Handschuhe, Mützen und Hemden oder Gebrauchsgegenstände wie Milchseiher und Beutel.

Gearbeitet wurde mit  Nadeln aus Holz, Horn, Knochen oder Bronze-Nadeln.

ʂէἶƈƙεղ

 

 

Katrins Handwerk

 

Um KLeidungstücke aufzuwerten konnte sie mit aufwendigen Stickerein verziert werden. Fund von Gold- und Silberlahn lassen erahnen wie wertvoll solche Arbeiten waren. In Mammen wurden Textilreste mit stickerein gefunden, so können wir Motive ableiten die wir für unsere Kleidungstücke verwenden können.